Peter-Härtling-Schule
Grundschule Wilferdingen

Peter-Härtling-Schule

An der Grundschule in Wilferdingen werden derzeit in 9 Klassen rund 200 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Kernzeit-, Hausaufgabenbetreuung und Ferienbetreuung ergänzen das schulische Angebot.

Auch ein Mittagessen an der Schule (Bio-Menü) ist möglich.

Diplom Sozialpädagogin Julia Reinhard übernimmt die Schulsozialarbeit an der Carl Dittler Realschule und der Peter-Härtling-Schule.


Stefanie Riedinger offiziell als Rektorin der Wilferdinger Grundschule begrüßt
 "Eine Schule zu leiten ist eine schöne – aber auch herausfordernde Aufgabe"

Sie sei motiviert und meisterhaft, locker, zackig und offen: Das und noch viel mehr sprachen am Freitagmittag die Viertklässler der Peter-Härtling-Grundschule ihrer neuen Rektorin Stefanie Riedinger zu – passend zu den Anfangsbuchstaben von "Herzlich Willkommen", mit denen sie die 45-Jährige aus Karlsbad und einige Festgäste begrüßten. Dabei habe Riedinger bereits im März 2018 – ein halbes Jahr nach dem Ruhestand ihrer Vorgängerin Ulrike Rotert – die Ärmel hochgekrempelt und sei in Wilferdingen mit viel Elan durchgestartet, stellte Konrektorin Christiane Röber fest. Ihrer bisherigen Schulleitungsstelle in Dobel habe sie aber nicht abrupt den Rücken gekehrt, sondern übergangsweise dort weiter unterrichtet.

"Das passt sehr gut zu ihr: Sie lässt nicht einfach den Stift fallen und geht zur neuen Herausforderung, sie bringt sich mit jeder Menge Herzblut ein", freute sich der Leitende Schulamtsdirektor Volker Traub und überreichte die Ernennungsurkunde noch einmal offiziell. Nach dem Referendariat gehörten Heumaden, Bad Wildbad und Dietlingen zu den Stationen der gebürtigen Karlsruherin, deren Ehemann Robert die Schlossbergschule in Neuenbürg leitet. "Eine Schule zu leiten ist eine schöne – aber auch herausfordernde Aufgabe", unterstrich Jürgen Libicher von der benachbarten Dittler-Realschule im Namen der Schulleiterkollegen und freute sich über das weiter gute Miteinander, das auch Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon lobte: "Themen haben wir genug in den nächsten Jahren." Erst am Vorabend beschäftigte sich der Gemeinderat mit der derzeitigen Raumknappheit, auch angesichts der immer mehr in Anspruch genommenen Betreuungsmöglichkeiten an allen Grundschulen. "Es gibt Lösungen – auch für die verquertesten Situationen", stellten zuvor die evangelische Schuldekanin Katharina Vetter und der katholische Schuldekan Georg Hauser fest und wünschten der neuen Rektorin Gottes Segen sowie Leichtigkeit. "Investitionen in die Bildung sind Investitionen in die Zukunft", hob Angelika Kistner vom Örtlichen Personalrat des Schulamts hervor und wünschte Riedinger mit einer Sanduhr die angemessene Unterstützung und Zeit für die veränderten Aufgaben eines Schulleiters.

Glücklicherweise gebe es schon viel Unterstützung in Remchingen, stellte Ulrike Rotert fest und überreichte ihrer Nachfolgerin ausgewählte Schokoladenmotive: "Sie übernehmen die Leitung einer wunderbaren Schule, wo jeder seine Aufgaben kennt." Dabei ermutigte sie, die Werke des 2017 verstorbenen Namensgeber Peter Härtling weiter im Unterricht einzubringen. Heike Burghardt vom Elternbeirat und Raphaela Stumpf vom Förderverein packten symbolisch eine Schultüte mit Bindedraht für starke Nerven, rotem Faden, Traubenzucker, Vitaminen, Ohrstöpseln und einem Rotstift, der hoffentlich nicht allzu oft zum Einsatz kommen müsse. Auch das 20-köpfige Kollegium, das in Wilferdingen mittlerweile 218 Schüler in elf Klassen unterrichtet, schnürte eine Tüte voller brauchbarer Kleinigkeiten verbunden mit den besten Wünschen.  Riedinger bedankte sich herzliche bei allen, insbesondere bei Konrektorin Röber für die kommissarische Übergangsleitung. Schon kurz nach ihrem Start durfte sie das bunte Miteinander, auch mit den Eltern, beim Zirkusprojekt erleben: "Hier soll weiterhin Bewegung stattfinden, in den Köpfen und im Körper."

Neu im Amt als Rektorin der Wilferdinger Peter-Härtling-Grundschule begrüßten Schulamtsdirektor Volker Traub (rechts) und Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon mit zahlreichen Gratulanten Stefanie Riedinger

NEU IM AMT als Rektorin der Wilferdinger Peter-Härtling-Grundschule begrüßten Schulamtsdirektor Volker Traub (rechts) und Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon mit zahlreichen Gratulanten Stefanie Riedinger.

 

Neue Rektorin an der Peter-Härtling-Schule

Seit 12. März 2018 hat die Peter-Härtling-Schule eine neue Rektorin. Frau Stefanie Riedinger war bis Anfang März Rektorin an der Grundschule Dobel und hat dort noch in der Übergangsphase weiter unterrichtet. 


Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon begrüßt Frau Riedinger an ihrem neuen Arbeitsplatz im Ortsteil Wilferdingen und freut sich auf ein gutes Miteinander

Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon begrüßt Frau Riedinger an ihrem neuen Arbeitsplatz im Ortsteil Wilferdingen und freut sich auf ein gutes Miteinander.

 

Wilferdinger Grundschulrektorin Ulrike Rotert bekommt viel Lob mit in den Ruhestand 

Nach über vierzig Jahren im aktiven Schuldienst, darunter elf als Rektorin an der Wilferdinger Peter-Härtling-Grundschule, verabschiedeten zahlreiche Wegbegleiter, Kollegen, Eltern und vor allem Schüler Ulrike Rotert aus dem Klassenzimmer in den Ruhestand. Rektorin Ulrike Rotert (Mitte), Jürgen Libicher (v.li.), Schulamtsdirektorin Daniela Rüdenauer, Konrektorin Christiane Röber und Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon.

Und das mit einem Zeugnis der ganz besonderen Art: Hätten sie Noten gegeben, so stünde wohl überall eine glatte Eins, wie den Redebeiträgen der Festgäste unisono zu entnehmen war.

Rektorin Ulrike Rotert (Mitte), Jürgen Libicher (v.li.), Schulamtsdirektorin Daniela Rüdenauer, Konrektorin Christiane Röber und Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon.


"Ich durfte sie in all den Jahren als äußerst engagierte, pflichtbewusste und sehr loyale Schulleiterin kennen lernen, als stets verlässliche Partnerin, die die Schule auch zu einem wichtigen Integrationspunkt in der Gemeinde gemacht hat", stellte Schulamtsdirektorin Daniela Rüdenauer fest und ließ Roterts Lebensstationen Revue passieren: Aufgewachsen in Duisburg belegte sie das Abitur am Klostergymnasium Offenburg und studierte in Freiburg und Heidelberg Deutsch und Kunsterziehung mit Schwerpunkt Hauptschule. Zu ihren Lehrstationen gehörten unter anderem Karlsruhe und Pforzheim, bevor sie 1989 an die damalige Grund- und Hauptschule Wilferdingen kam. Als Fachberaterin für das Staatliche Schulamt engagierte sie sich daneben als Mentorin für Kollegen, bevor sie 1999 Konrektorin der umbenannten Peter-Härtling-Grundschule, 2002 Rektorin in Palmbach, dann Ausbildungsleiterin der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und 2006 als Nachfolgerin von Dieter David schließlich Rektorin in Wilferdingen wurde. Dort habe sie "in hervorragender Weise Bewährtes erhalten und Neues entwickelt". Von der Ersten Hilfe über Präventionsprogramme bis zum Computerunterricht reichen die zahlreichen Fortbildungen, die sie nicht nur besuchte, sondern mit ihrem engagierten Team auch in die Tat umsetze. Auch Vereins-Kooperationen kamen nicht zu kurz.

"Diese vergnügte Person ist Pädagogin aus Passion", dichteten der Elternbeirat und Förderverein zusammen mit den Schülern. Diese stellten im Chor, in der Trommel-AG, an der Veeh-Harfe, als Theaterspieler, mit Patchwork-Taschen und Kuschelkissen als Abschiedsgeschenk der Näh-AG und schließlich sogar mit selbstgedrehten Videos von der Bachexkursion bis zum Auftritt als "Garagenband" eindrucksvoll die Vielfalt im und außerhalb des Unterrichts in Wilferdingen unter Beweis. "Ihnen sind die Kinder sehr am Herzen gelegen", betonte Pfarrer Thomas Ottmar Kuhn. Als geschäftsführender Schulleiter der Remchinger Schulen bedankte sich Jürgen Libicher für Roterts Klarheit, strukturiertes Handeln und kollegiale Unterstützungsbereitschaft. Am Beispiel einer Spielplatzgestaltung verdeutlichte Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon, wie unterschiedlich die Ansichten von Eltern und Kindern sein können: "Ihnen ging es immer und ausschließlich um die Kinder", lobte Prayon ebenso wie Konrektorin Christiane Röber die Empathie für die Schüler, ob förder- oder forder-bedürftig.

Bis zur Neubesetzung wird Christiane Röber die Geschäfte übernehmen, wobei sich Schulamtsdirektorin Rüdenauer zuversichtlich zeigte: "Die Stelle ist ausgeschrieben und es gibt schon Interessenten." Auch im Ruhestand wird es Ulrike Rotert nicht langweilig werden, schließlich warten in der Familie bereits fünf quirlige Enkelkinder. In ihrer Abschiedsrede dankte Rotert gerührt allen Wegbegleitern für das gute Miteinander und sagte mit Blick zu den Kindern, die sie aus Platzgründen per Übertragung verfolgten: "Ihr seid das Salz der Erde!"  

 

Kontaktdaten

Kinder & Jugend

Als zweite Kommune in Baden-Württemberg erhält Remchingen das Siegel "Kinderfreundliche Kommune". Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen hat Remchingen innerhalb eines Jahres einen herausragenden Aktionsplan für Kinderfreundlichkeit erarbeitet, der in den kommenden drei Jahren umgesetzt werden soll.

Preisverleihung Kinderfreundliche Kommune
Preisverleihung Kinderfreundliche Kommune
Preisverleihung Kinderfreundliche Kommune
Preisverleihung Kinderfreundliche Kommune
Preisverleihung Kinderfreundliche Kommune
Siegel Kinderfreundliche Kommune

Rathaus Remchingen

San-Biagio-Platani-Platz 8
75196 Remchingen
Tel. 07232 7979-900
Fax. 07232 7979-703

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Mo. - Fr.:
08:00 – 12:30 Uhr
Montag:
14:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 – 18:00 Uhr

Öffnungszeiten des Rathauses

Mo. - Fr.:
09:00 – 12:00 Uhr
Montag:
14:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 – 18:00 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen